Navigation Menu+

WND JAZZ Spezial

+++ ABGESAGT +++


Aufgrund der neuen Beschränkungen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus müssen wir das WND JAZZ Spezial leider absagen. Einen Alternativtermin bieten wir zunächst nicht an, da wir zurzeit keinerlei Verbindlichkeiten garantieren können. Wir hoffen jedoch, dass wir im Jahr 2021 das Konzert in der geplanten Form nachholen können. Bis dahin wünschen wir viel Geduld und Gesundheit!

 


 

Zögernd und tröpfelnd kam im letzten Monat die Live Musikszene in Gang und gerät aktuell wieder ins Stottern. Was wir alle weiterhin brauchen, ist eine sonst nicht so systemrelevante Tugend: Geduld. Nach den gut angenommenen Sommer-Konzerten beim OPEN-AIR am KURHAUS in angenehm entspannter Atmosphäre auf dem schönen Wiesengelände am Harschberg bieten wir Anfang November als Ersatz für das abgesagte 30. WND JAZZ-Festival ein WND JAZZ SPEZIAL mit spannendem Saarjazz und Gästen: Zwei Doppelkonzerte mit neuen Projekten, darunter zwei CD-Präsentationen.

 

Das Programm in Übersicht:

Fr 06.11., 20 Uhr, Saalbau St. Wendel:

Sebastian Volz Solo

Martin Weinert Trio feat. Sebastian Volz – p, Peter Weniger – sax (Berlin)

in Kooperation mit SR2 “Jazz Live with Friends”

 

Sa 07.11., 20 Uhr, Saalbau St. Wendel:

Bernd Mathias Solo

Kai Sommer Trio meets the french horns feat. Stefan Engelmann – b, Stephan Brandt – dr, Damien Prud’Homme – sax (F) & Patrice Lerech – tp (F)

 

 

 

Freitag, 6. November, 20 Uhr

Sebastian Voltz – Piano solo, CD-Präsentation „Voyages

Irgendwo zwischen klassischer Musik und europäischem Modern Jazz, tief verbunden mit der Klaviermusik des 20. Jahrhunderts und gleichermaßen höchst intuitiv und frei – so ist die Musik von Sebastian Voltz. Sein neues Album „Voyages“ ist ein intimes autobiographisches Album, eine Sammlung der persönlichsten Stücke. Und jedes davon erzählt in ein paar Minuten eine ganze Geschichte.

Sebastian Voltz legte das Konzertexamen im Fach Klavier bei Prof. Thomas Duis und Prof. Fedele Antonicelli an der HfM Saarbrücken ab und ist Preisträger bei etlichen internationalen Wettbewerben. Das Album wurde durch Gérard de Haro & Nicolas Baillard im Studio La Buissonne in Süd-Frankreich aufgenommen, gemixt und gemastert.

www.sebastianvoltz.de

 

 

Freitag, 6. November, 21.15 Uhr

Martin Weinert Trio feat. Sebastian Voltz – p, Peter Weniger – sax (Berlin)

1989 eröffnete das Susan Weinert Quartett mit Peter Weniger und Hardy Fischötter das erste WND JAZZ-Festival. Der Tod von Susan verhinderte die geplante Wiederauflage beim 30. Jubiläum. Stattdessen jetzt die Premiere des neu formierten Trios „Traumtänzer“.

Peter Weniger, einer der führenden europäischen Saxophonisten, bereits am Beginn seiner Kariere vor fast 40 Jahren als der deutsche Vorzeige-Saxophonist gehandelt und überhäuft mit Preisen und Auszeichnungen, hat einen eigenwilligen und unverkennbaren Klang auf dem Tenorsaxophon entwickelt, eine lyrische und sphärische Dimension, die aber auch in gewaltigen Klangkaskaden münden kann.

Martin Weinert am Bass und Sebastian Voltz am Piano bilden die harmonisch-rhythmische Achse mit den vieljährigen Erfahrungen des „Rainbow Trios“: ein hochsensibles bis unbändiges Zusammenspiel auf höchstem Niveau. Bei der Premiere präsentiert das Trio Kompositionen von Peter Weniger und von Susan Weinert, neue, bislang noch nicht aufgeführte Titel.

www.susanweinert.com

 

 

Samstag, 7. November, 20 Uhr

Bernd Mathias – Piano solo, CD-Präsentation „Raum & Zeit

Kann man Farben hören? Bernd Mathias nicht nur nicht nur die Gabe dazu zu besitzen, sondern auch die Fähigkeit, am Piano Farbspektren in Klangsphären zu übertragen. Mit seinem Spiel berührt Mathias die Seele des Zuhörers und nimmt sie mit auf eine Reise in zarte und zugleich intensive Klangwelten. Im Kontrast dazu stehen packende und mitreißende Ausflüge in virtuose Improvisationskunst. Eine abwechslungsreiche Melange aus impressionistischer Klaviermusik, Improvisationskunst des modernen Jazz und meditativen Elementen der Minimalmusik sorgen für ein fesselndes und intensives Konzerterlebnis.

Der saarländische Pianist hat an der HfM in Saarbrücken beim Chopin- Spezialisten Jean Micault sein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Schwerpunkte waren die Epochen Romantik und Impressionismus, stilistische Einflüsse, die unverkennbar Mathias’ Kompositionen prägen. Schon früh erweckte Keith Jarrett in ihm die Begeisterung für die Improvisation. Auch Bill Evans, McCoy Tyner und Chick Corea beeinflussten in besonderem Maße seine musikalische Entwicklung.

CD „Raum & Zeit“ – eine regionale Produktion
Aufnahmen: Steinway-Konzertflügel im Saalbau St. Wendel, Mastering: Bernhard Wasmund, Kurhaus Harschberg, Entwurf Cover: Klaus Riefer; Label: DMG Germany

www.pianoklangzeit.de

 

 

Samstag, 7. November, 21.15 Uhr

Kai Sommer Trio & the French Horns feat. Stefan Engelmann – b, Stephan Brandt – dr, Damien Prud’Homme – sax (F) & Patrice Lerech – tp (F)

Wenn zwei hochkarätige Solisten/Komponisten der Region „Grand Est“ auf ein über Jahre gereiftes, saarländisches Jazzpiano-Trio treffen, fallen musikalische Grenzen.

Aus der Erfahrung verschiedener gemeinsam bestrittener Konzertabende garantiert dieses, mit Trompete und Saxophon ergänzte, swingende Patchwork-Quintett für einen kurzweiligen Konzertblock. Souverän und stilsicher interpretieren die fünf Musiker ein Programm aus Eigenkompositionen sowie bekannten Tunes der Bebop und Hardbop-Ära.

Damien Prudhomme und Patrice Lerech sind beide als Musikpädagogen, Leader verschiedener Formationen-, sowie als Solisten im Raum Metz-Nancy tätig. Stefan Engelmann gehört mittlerweile zu den gefragtesten Bassisten in Deutschland. Stefan Brandt blickt auf eine über 30jährige Karriere als Schlagzeuger und Bandleader zurück. Kai Sommer beschäftigt sich neben seinem Beruf als Zahnarzt seit Jahrzehnten mit Jazz und dessen Pianisten. Nach den CD-Produktionen “Smile with Strings“ und “Keepin’ it up“ lädt das Trio immer wieder verschiedene Solisten zu sich ein. Auf diesem Wege entstand mit Damien Prudhomme und Patrice Lerech eine musikalische Freundschaft und ein Interregio-Quintett, das Grenzen aufbricht.

www.damienprudhomme.com

www.facebook.com/patrice.lerech

 

 

Änderungen vorbehalten!

Veranstalter: Jazzförderkreis St. Wendel e.V. und Kreisstadt St. Wendel

 

Dank an die Partner und Unterstützer: