Navigation Menu+

Emile Parisien Quintett feat. Joachim Kühn – Sfumato

Sonntag, 27. Mai 2018
18.30 Uhr
Saalbau St. Wendel


Wahnsinn, in welch kurzer Zeit sich Émile Parisien zu einem der einflussreichsten Musiker Frankreichs mauserte. „Sfumato“ heißt das aktuelle Album des 35-Jährigen, der als Sopransaxofonist in seiner Generation weltweit keine Konkurrenz zu fürchten braucht. Das Werk wird seinen Donnerhall-Ruf noch weiter festigen – es wurde von einem neuen Quintett eingespielt, dem Pianist Joachim Kühn sowie Gitarrist Manu Codjia angehören. In den umwerfend intensiv vorgetragenen Kompositionen wechselt Parisien nach Belieben die Gangarten. Wähnt man sich eben noch mit einem Walzer in einem Pariser Bohème-Viertel, holt einen ein harter Swinger zurück aus der Sentimentalität.

Liebe auf den ersten Blick: Wie ein Schlangenbeschwörer schwenkt Emile Parisien bei Auftritten sein Sopransaxophon voller Leidenschaft, die wie ein Funken auf seine Mitspieler überspringt. „Mein Ziel ist es, mit Musik Geschichten zu erzählen. Als ich mit elf, zwölf Jahren an die Jazz-Schule nach Marciac kam, sagte mein Lehrer zu mir: ‚Hier sind drei Noten – erzähl eine Geschichte!‘ Das habe ich beherzigt und heutzutage will ich Geschichten erzählen, mit all den Einflüssen, die mir begegnen.“

Aufgeschlossen für Altes und immer Neues, für Klassik, Pop, Folklore, und Weltmusik, erzählt der bekennende Rage-Against-The-Machine-Fan Emile Parisien auf dem Album ‚Sfumato‘ Geschichten.„Ich mochte die Bedeutung von Sfumato. In der Malerei bedeutet er, dass mit mehreren Schichten Farbe gearbeitet wird. Ich arbeite mit mehreren Schichten Musik.“

Vielschichtig, innovativ, experimentierfreudig und doch fest auf dem Boden des Jazz verankert: Allein aufgrund seiner Jugend hat Emile Parisien die Augen fest nach vorne gerichtet. Trotz Auszeichnungen wie des Django Reinhard Preises und des Victoire du Jazz in Frankreich sowie des Jazz Echo in Deutschland hebt er nicht ab und sucht die Symbiose mit der Erfahrung, wie dem fast vier Jahrzehnte älteren Pianisten Joachim Kühn. „Es gibt kein Alter, keine Generationen mehr, wenn man Musik spielt.“

 

 

Emile Parisien – Sopran- und Tenor saxophon

Joachim Kühn – Piano

Manu Codjia – Gitarre

Simon Tailleu – Kontrabass

Mario Costa – Schlagzeug

 

 

Veranstaltungsort: Saalbau, Balduinstraße 45, 66606 St. Wendel

Tickets zu 25 € inkl. VVK und ermäßigt 12 € inkl. VVK; an der Abendkasse 27 € und ermäßigt 13 €;

Vorverkauf: an allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen www.ticket-regional.de/vvk, online: www.ticket-regional.de/wndjazz oder unter Hotline 0651-97 90 777;

Reservierung per Email: contact@wndjazz.de